Die Partnerschaft für Demokratie Neu-Isenburg ist seit 2017 Teil des Bundesprogramms "Demokratie Leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menscheinfeindlichkeit". Eine Partnerschaft für Demokratie ist eine kommunale Gebietskörperschaft, welche ein regionales Bündnis für eine gelebte Demokratie unterstützen und aufbauen will. Aktiv in ihr sind Verantwortliche aus der kommunalen Politik und Verwaltung und Engagierte aus der Zivilgesellschaft (wie etwa aus Vereinen, Verbänden, Kirchen, Bündnisse und andere gesellschaftspolitisch engagierte Strukturen).

Eine Partnerschaft für Demokratie „[…] sollen die zielgerichtete Zusammenarbeit aller vor Ort relevanten Akteur*innen für Aktivitäten gegen lokal relevante Formen von Extremismus und Ideologien der Ungleichwertigkeit, Gewalt und Menschenfeindlichkeit sowie für die Entwicklung eines demokratischen Gemeinwesens unter aktiver Beteiligung der Bürger*innen unterstützen und zur nachhaltigen Entwicklung lokaler und regionaler Bündnisse in diesen Themenfeldern beitragen“ (Leitlinien Bundesprogramm DL! 2020: 3).

Die Umsetzung einer solchen Partnerschaft, wie die in Neu-Isenburg, findet durch eine Fach- und Koordinierungsstelle, angesiedelt beim Kreisverband Offenbach Land der Arbeiterwohlfahrt, und ein Federführendes Amt, angesiedelt beim Fachbereich Soziales, Wohnungswesen, Rentenstelle, Integration der Stadt Neu-Isenburg, statt. Unterstützt wird die Arbeit dieser beiden von einem ehrenamtlich getragenen Begleitausschuss und einem Jugendforum.

Die Koordinierungs- und Fachstelle und die Partnerschaft für Demokratie bietet Ihnen Beratung, Netzwerkarbeit und Unterstützung, so beispielhaft:

  • Eine Verweisberatung für Einzelpersonen und Institutionen bei rechten, rassistischen, antisemitischen und anderen Vorkommnissen und Vorfällen, welche durch Ideologien der Ungleichheit motiviert sind
  • Eine Förderung der Jugendpartizipation, z.B. über die Projektförderung des Jugendfonds und die Möglichkeit, im Jugendforum aktiv zu werden
  • Eine Unterstützung von Demokratieförderung, Extremismusprävention und Vielfaltsgestaltung, z.B. durch die Projektförderung des Aktions- und Initiativfond
  • Unterstützung bei Öffentlichkeits- und Kampagnenarbeit
  • Beratung bei Interesse an politischer Bildung in Ihrer Stadt oder Gemeinde, z.B. durch Vermittlung an Anbieter_innen der politischen Bildung und Referent_innen
  • Unterstützung bei der Netzwerkarbeit mit den verschiedenen Akteur_innen der Förderregion

Sie haben Fragen, Ideen oder Bedarfe? Sprechen Sie uns gerne an.

 

Janoš Klocke

 

Koordinierungs- und Fachstelle „Demokratie leben!“ Neu-Isenburg

 

Rathaus Neu-Isenburg

Hugenottenallee 53

63263 Neu-Isenburg

 

Telefon (Mobil): (+49) 0152-32181727

Janos.Klocke [at] awo-of-land.de

Logo Stadt Neu-Isenburg

Logo der Stadt Neu-Isenburg