Hanau, 19. Februar - 2 Jahre danach

Untertitel
Gedenkveranstaltung mit Podiumsgespräch
Datum
18.2.2022 19:30
Ort
Neue Stadthalle Langen, Südliche Ringstr. 77 + Livestreaming
Hanau, 19. Februar

Am 19. Februar 2020 wurden in Hanau neun junge Menschen aus rassistischen Motiven erschossen. Dieser verheerende Anschlag reiht sich ein in eine Serie rechtsextremer Gewalt, die die jüngere Geschichte der wiedervereinigten Bundesrepublik durchzieht. Für die Hinterbliebenen der bei dem Anschlag in Hanau Ermordeten stellen sich weiterhin viele ungeklärte Fragen zum Tathergang und dem Einsatz der Polizeikräfte in der Tatnacht.

Wie wurde mit den Angehörigen der Opfer umgegangen? Was haben Polizei und Politik daraus gelernt? Was wird getan, um so etwas in Zukunft zu verhindern? Diese und andere Fragen sollen anlässlich des zweiten Jahrestags des Attentats von Hanau bei einer Gedenkveranstaltung mit Podiumsgespräch aus der Perspektive der Angehörigen diskutiert werden. Dazu lädt der Ausländerbeirat Langen in Zusammenarbeit mit der Partnerschaft für Demokratie „Vielfalt in Langen“ am Freitag, 18. Februar, um 19.30 Uhr in die Neue Stadthalle Langen ein.

An dem Podiumsgespräch nehmen folgende Angehörige der Opfer teil: Emiş Gürbüz, die Mutter von Sedat Gürbüz, Çetin Gültekin, der Bruder von Gökhan Gültekin, und Armin Kurtoviç, der Vater von Hamza Kurtoviç. Die Veranstaltung wird vom 1. Vorsitzenden des Ausländerbeirats Langen, Mehmet Canbolat, moderiert.

Eine Teilnahme vor Ort ist nur durch eine Anmeldung via auslaenderbeirat [at] langen.de möglich. Es gilt die 2G-Plus-Regelung. Zusätzlich wird es ein Livestreaming der Veranstaltung geben.

Link zum Livestream: https://youtu.be/27VvnaapCTE

 

#SAYTHEIRNAMES

GÖKHAN GÜLTEKIN, SEDAT GÜRBÜZ, MERCEDES KIERPACZ, HAMZA KURTOVIĆ, VILI VIOREL PĂUN, FATIH SARAÇOĞLU, FERHAT UNVAR, KALOYAN VELKOV, SAID NESAR HASHEMI.