PM: Partnerschaft für Demokratie Kreis Offenbach verurteilt Desinformationskampagne der sogenannten „Querdenker“

Pressemitteilung

Dietzenbach, 16.11.2020

Partnerschaft für Demokratie Kreis Offenbach verurteilt Desinformationskampagne der sogenannten „Querdenker“

In der letzten Woche verteilten Unbekannte gezielt Desinformationen zu der Covid19-Pandemie im Kreis Offenbach. So wurden laut Medienberichten unter anderem in Langen und Rodgau Flugblätter in Briefkästen eingeworfen, die sich gegen einen vermeintlichen 'Impfzwang', gegen die Corona-Maßnahmen und gegen das Tragen von Masken richten. Vermutlich hängt das Verteilen dieser Flyer mit dem "Laternenumzug" der Corona-Leugner_innen und Masken-Gegner_innen der Querdenker in Langen vom vergangenen Donnerstag zusammen.

„Die Gruppen hinter der Flyer-Kampagne spielen gezielt mit den Verunsicherungen und Sorgen der Bürger_innen, indem sie behaupten, die Masken schaden im Allgemeinen und insbesondere Kinder und Jugendlichen.“ sagt Günther Lange von den Naturfreunden Egelsbach-Erzhausen und langjähriges Mitglied im Begleitausschuss der Partnerschaft für Demokratie im Kreis Offenbach. Er ergänzt: „Indem zum Beispiel bei dem ‚Laternenumzug‘ der Querdenker behauptet wurde, die Krankenhäuser stünden leer, versuchen rechtsoffene Akteur_innen zu spalten und gefährden damit die Gesundheit vieler Menschen. Das können wir im Kreis Offenbach so nicht hinnehmen.“ Aus diesem Grund haben sich Mitglieder des Begleitausschusses auch am Donnerstag an den Corona-konformen Gegendemonstrationen gegen die Querdenker in Langen beteiligt. Marion Altenburg-van Dieken, ebenfalls Mitglied im Begleitausschuss, und Trainerin für Kinderrechte ergänzt: „Es ist in Moment sehr wichtig, dass Eltern und Erwachsene mit Kindern und Jugendlichen über die Pandemie sprechen, ihre Sorgen ernst nehmen und sich differenzierte aber vor allen Dingen geprüfte Informationen besorgen. Gruppen wie ‚Eltern stehen auf‘ haben keinesfalls das Wohl von Kindern und Jugendlichen und die Sicherheit und Gesundheit der Allgemeinheit im Blick. Diese Flyer sind unverantwortlich, weil sie verunsichern Eltern und ihre Kinder. Dem gegenüber steht das Kinderrecht auf Gesundheit, Schutz und Beteiligung, und das ist aktuell das wichtigste.“

Die Flugblätter kommen von zwei Gruppen, die im Internet Material für Kampagnen anbieten - einmal eine Gruppe namens "Eltern stehen auf" bei der sich Impfgegner_innen als besorgte Eltern ausgeben und die Abschaffung von Masken und Abstandsregelungen insgesamt, aber insbesondere für Kinder einfordern, da diese gesundheitsschädlich seien. Und einmal eine bundesweit agierende Gruppe namens "Ärzte für Aufklärung" welche unter dem Deckmantel einer vermeintlichen unabhängigen Expertise Covid19 verharmlost, die Pandemie als "Fake Pandemie" bezeichnet und sich gegen Impfungen im Allgemeinen richten. Die Hamburger Ärztekammer distanziert sich laut der Presse von dem in Hamburg ansässigen Sprecher der zweiten Gruppe, ein praktizierender Arzt, da dieser Desinformationen verbreitet und damit die Allgemeinheit damit gefährde.

INFOBOX
Die Partnerschaft für Demokratie Kreis Offenbach wird im Rahmen des Bundesprogramms »Demokratie leben!« durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend in Kooperation mit dem Hessischen Ministerium des Innern und für Sport gefördert.
Seit 2015 setzt die Kreisjugendförderung gemeinsam mit der Koordinierungs- und Fachstelle beim AWO Kreisverband Offenbach Land e.V. das Bundesprogramm „Demokratie leben!“ als sogenannte „Partnerschaft für Demokratie“ des Kreises Offenbach (ohne Dietzenbach, Langen, Heusenstamm und Neu-Isenburg) um.

Für den Inhalt dieser Pressemitteilung ist ausschließlich der zivilgesellschaftliche Begleitausschuss der Partnerschaft für Demokratie Kreis Offenbach verantwortlich und stellt keine Meinung des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, des Hessischen Ministeriums des Innern und des Sport oder des Kreis Offenbach dar.

Presse-Kontakt

Jessica Lütgens

Koordinierungs- und Fachstelle Demokratie leben!

(Partnerschaft für Demokratie im Kreis Offenbach)

Arbeiterwohlfahrt Kreisgeschäftsstelle Offenbach Land e.V.

Wiesenstraße 9

63128 Dietzenbach

Mobil:  0152-32180895 (montags bis donnerstags 9-16 Uhr und nach Vereinbarung)

EMail:  jessica.luetgens [at] awo-of-land.de